Versorgungssituation

Gerade lief auf EinsExtra eine sehr gute Dokumentation zur psychotherapeutischen Versorgungssituation in Deutschland:

„Die Dokumentation zeigt, dass von sexuellem Missbrauch Betroffene weiterhin häufig jahrelang auf einen Therapieplatz warten müssen, es viel zu wenig kompetente Hilfe gibt und Krankenkassen blockieren, wenn es um die Bezahlung geht. Auch Hilfsangebote für pädophile Männer gibt es nach wie vor viel zu wenig. Trotz eindeutiger Warnungen von Experten ist die Ausbildung dafür dringend benötigter Ärzte, Gutachter und Therapeuten weiterhin vollkommen unzureichend. Das zuständige Bundesgesundheitsministerium und die Bundesärztekammer scheuen Verbesserungen – offenbar aus Kostengründen. Anstatt sinnvoll in Prävention zu investieren und damit langfristig sogar Geld zu sparen, riskieren die Verantwortlichen damit, dass weitere Kinder Opfer werden.“ (http://www.eins-extra.de/index.php?id=10063&languageid=1&stationID=3508&eventID=1026464484049)

Die Doku „Das missbrauchte Kind“ ist hier zu finden und wird auf EinsExtra am 13. Juni noch zweimal wiederholt, und zwar um 5.30 Uhr und um 23.00 Uhr.